Fehlersuche in Hydraulischen Systemen

Fehlersuche bei Hydraulikschlauch

Fehlersuche in
hydraulischen Systemen

Fehler und Störungen in hydraulischen Anlagen können viele Gründe haben. Nach Jahren des störungsfreien Betriebes kommt es auch in einem perfekt konzeptionierten und achtsam betriebenen System irgendwann zu Leitungseinbußen oder unerwünschten Nebeneffekten, die als natürlich bezeichnet werden können: Sie sind bedingt durch Abnutzung, Verstopfungen und Materialermüdung. In solchen Fällen kommt es vor allem darauf an, die Fehlerquellen bzw. schadhaften Teile schnell zu entdecken und so kostengünstig wie möglich zu ersetzen.

Manche Anlagen laufen jedoch auch unter falschen Bedingungen oder werden chronisch überlastet. Vielleicht erfüllen sie heute andere Aufgaben als die, für die sie ursprünglich geplant wurden. Manchmal stellt sich auch heraus, dass bereits bei der Montage wichtige Details übersehen wurden.

Große, kleine, alte
und neue Fehler: Zenses Hydraulik findet sie alle

Wenn Ihr System nicht oder nicht mehr die Leistung bringt, die es bringen soll, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir kommen zu Ihnen und finden heraus, was falsch läuft und warum. Und weil wir wissen, dass Fehlersuche und Reparatur nicht zu langen Ausfällen führen dürfen, lassen wir sie mit Ihrem Problem nicht warten: Die Experten von Zenses Hydraulik sind rasch vor Ort, um eine fach- und sachgerechte Runduminspektion durchzuführen.

Gängige Symptome
und Ursachen

Ungewohnte oder übermäßige Geräuschentwicklung beim Betrieb kann auf verstopfte Filter oder Fremdkörper in der Leitung hindeuten. Aber auch eine zu oft oder zu stark gebogene Saugleitung, schwergängige Ventile, falsch eingestellte Motoren, müde Pumpen und falsche Betriebstemperaturen machen sich häufig durch „ungesunde“ Geräusche und bemerkbar.

Zu wenig oder gar kein Druck – so kann eine hydraulische Anlage nicht arbeiten. Oft ist Falschluft im System, weil es eine oder mehrere undichte Stellen gibt. Die richtige Viskosität der verwendeten Flüssigkeit und eine ausreichende Kühlung sind ebenfalls wichtig, damit der Druck stimmt. Und natürlich darf in Kupplung, Pumpe und Motor nichts schleifen, heißlaufen oder Schaum schlagen.

Schwankungen beim Druck und Durchfluss erschweren den Betrieb und machen das System unberechenbar. Meist sind Verschmutzungen, Verstopfungen oder Verspannungen die Ursache. Durch Reinigung der entsprechenden Komponenten, Entlüften des Systems und Austausch der alten Flüssigkeiten lassen sich viele Hydraulikanlagen bereits kurieren.

Fehler beheben
und Fehler verhindern

Natürlich ist diese Aufzählung alles andere als vollständig, denn in komplexen Systemen gibt es mindestens so viele Fehlerquellen wie verbaute Teile. Bei komplizierten Fällen erschließt sich der Zusammenhang zwischen Fehlerbild und Ursachen selbst einem Experten nicht auf den ersten Blick – und dem Laien überhaupt nicht. Aber dafür haben Sie ja uns: Wir bringen Ihre Anlage wieder zum Laufen.